Privatsphäre

Hole dir jetzt deine Privatsphäre zurück – nutze SecureVPN.to

Neben der ohnehin schon zunehmenden Überwachung (Stichwort: Vorratsdatenspeicherung) durch den Staat und Geheimdienste, gilt es beim Downloaden, Streamen oder Uploaden von urheberrechtlich geschützten Dateien ganz besonders Schutzmaßnahmen zu treffen, um der Verfolgung durch Rechteinhaber oder deren Abmahnanwälte zu entgehen.

Kaum zu glauben, dass es für alle Probleme dieser Art eine einfache und günstige Lösung gibt: Die Nutzung eines VPN (Virtual Private Network). Damit verbindet ihr euch durch einen sicheren SSL-Tunnel mit einem der Server des VPN-Anbieters und surft fortan mit dessen IP-Adresse und zwar egal ob Browser, Mail-Programm, Messenger oder JDownloader – alle Programme / Protokolle nutzen nun den sicheren Tunnel durch den Highspeed Server im Ausland und geben nur noch dessen IP-Adresse preis anstatt eure Eigene.

Da die meisten Server eine Gigabit-Anbindung an das Internet haben, surft, streamt und downloadet ihr mit eurer gewohnten DSL/Kabel Leitungsgeschwindigkeit.

Auf vielen Warez / XXX und Szeneseiten wird zurzeit offensiv für einen bestimmten Anbieter geworben, jedoch möchten wir einen anderen Weg einschlagen und euch stattdessen SecureVPN.to empfehlen, welcher vor ein paar Jahren in der Szene entstanden ist, sich stetig weiterentwickelt hat und nun in seiner Blütezeit sehr stabile und zahlreiche Server in den verschiedensten Ländern anbietet und ein eigenes komfortables Programm für Windows zur Verfügung stellt.

SecureVPN Client

Die Software wird ~ wöchentlich, die Serverlisten mehrmals täglich aktualisiert und ihr könnt immer die aktuelle Auslastung der Server sehen und in welchem Land sie stehen. Die Software schließt auch per Knopfdruck die berüchtigten DNS– und WebRTC-Leaks. Die Nutzung von OpenVPN mit den Config-Files ist natürlich auch möglich und somit ist der VPN-Anbieter für alle Plattformen (Windows, Mac, Linux, Android, iOS) einsetzbar.

Alle VPN-Server lassen sich zusätzlich auch als HTTP- oder SOCKS5 Proxy verwenden – und das ohne Extra Aufpreis.

Und das wichtigste zum Schluss: Während andere große kommerzielle VPN-Anbieter schon Schlagzeilen damit gemacht haben, Logdateien anzulegen und sie den Behörden auszuhändigen, wird bei SecureVPN.to nichts geloggt – das verspricht der Anbieter für alle Server und belegt dies u.a. mit Screenshots.

Der VPN Dienst kostet 10 EUR für 1 Monat – der Preis sinkt weiter, wenn man länger im Vorraus bezahlt. Bezahlt werden kann mit anonymen Zahlungsmethoden wie z.B. Bitcoin und Paysafecard.

>> Hier gehts zur Anmeldung <<

Wir sind überzeugt, dass der Service zur eurer vollsten Zufriedenheit sein wird.

LG

Euer XXX Blog Team